Social media

27.08.2019 15:33
(Kommentare: 0)

Intensive Traumaübung beim Roten Kreuz Horn

Am Abend des 24.8.2019 hat das Rote Kreuz Horn am Gelände des Naturparks Geras eine große Traumaübung mit insgesamt 16 Patientinnen und Patienten abgehalten. Ziel der Übung war es, ein großes Unfallszenario realitätsnah abzuarbeiten und dabei die Versorgung von Traumapatientinnen und -patienten, aber auch die taktischen Aufgaben der Einsatzleitung zu trainieren.

Auf einem Waldweg unmittelbar beim Naturpark Geras bezogen 15 Übungsdarstellerinnen und Übungsdarsteller, die zuvor vom Rot-Kreuz-Realistikerteam (Bruno Pind, Martin Steiner und Kathi Vogl) Verletzungen aufgeschminkt bekommen hatten, mit ihren Fahrrädern ihre Positionen. Dem ersteintreffenden Fahrzeug bot sich zunächst das Bild eines Traktorunfalls mit einer betroffenen Person, erst auf den zweiten Blick offenbarte sich das gesamte Ausmaß des Übungsszenarios: Am Waldweg hinter dem Traktor lagen 14 Radfahrerinnen und Radfahrer, teils mit schweren Verletzungen über zig-Meter verstreut. Der Traktorfahrer hatte einen Herzinfarkt erlitten, der Traktor war in weiterer Folge unkontrolliert in eine große Fahrradgruppe gekracht ehe er von einem Holzstapel gestoppt wurde.

Nach der Lagebeurteilung meldete das ersteintreffende Fahrzeug einen Schadensfall mit über 10 Verletzten zurück. Weitere Einsatzkräfte inklusive des Bezirkseinsatzleiters (BEL) wurden alarmiert. Letzterer übernahm die Einsatzleitung vor Ort.

Die Mannschaften versorgten und stabilisierten gemeinsam mit vier Notärzten, davon eine Mannschaft der Christophorus Flugrettung, die Patientinnen und Patienten im Wald. Anschließend wurden die Verletzten gemeinsam mit der FF Geras aus dem Wald gerettet und mit den Rot-Kreuz-Einsatzfahrzeugen abtransportiert.

Nach Abschluss der Übung gab es von Bezirkskommandant Dworak, dem Leitenden Notarzt OA Dr. Rosner sowie dem, als Übungsbeobachter eingeladenen, Bereichsgeschäftsführer Martin Bachmann lobenden Worte für die trainierenden Teams und die hervorragend mitwirkenden Übungsdarstellerinnen und Übungsdarsteller.

„Das war natürlich ein Szenario, das man sich als realen Einsatz definitiv nicht wünscht, die Horner Mannschaften sind aber gerüstet, sollte es notwendig werden“, so Bezirkskommandant Dworak zufrieden.

Nach einer Stärkung im Lokal des Naturparks – in diesem Zusammenhang ein großes Dankeschön an die Fa. Leitner für die Verköstigung – wurde auf der Bezirksstelle eingerückt, das Material und die Fahrzeuge versorgt und auf eine belastende, stressige aber sehr gute und erfolgreiche Übung zurückgeblickt.


Bildquelle: Rotes Kreuz Horn

Zurück

Liebeslieder quer durchs Gemüsebeet
15. Feb, 2020 (Kommentare: 0)
Intensive Traumaübung beim Roten Kreuz Horn

Der Valentinstag in diesem Jahr war wohl ein ganz besonderer - Fliederstaudn & Wurzelwerk

Besuch beim AFVC Horn
06. Feb, 2020 (Kommentare: 0)
Intensive Traumaübung beim Roten Kreuz Horn

Gestern durfte ich die Mitglieder des AFVC Horn, den Amateur Film- und Videoclub Horn, besuchen und

FF Horn Jahreshauptversammlung 2020
26. Jan, 2020 (Kommentare: 0)
Intensive Traumaübung beim Roten Kreuz Horn

„Weitblick in die Zukunft, viele Ideen, Innovationen und sogar Visionen prägen das Feuerwehrleben.“

Neujahrsempfang des Bürgermeisters
23. Jan, 2020 (Kommentare: 0)
Intensive Traumaübung beim Roten Kreuz Horn

Am 22.Jänner fand der traditionelle Neujahrsempfang des Bürgermeisters der Stadt Horn statt.

Feierliche Eröffnung des Hörnchen-Nest
20. Jan, 2020 (Kommentare: 0)
Intensive Traumaübung beim Roten Kreuz Horn

Am 17. Jänner 2020 fand die feierliche Eröffnung der Tagesbetreuungseinrichtung Hörnchen-Nest mit

Mittwoch, 19.02.2020

Seniorentreff Rotes Kreuz Horn - Gehirnjogging

Information des Veranstalters:

Seniorentreff Rotes Kreuz Horn

... die etwas andere Art für ältere Menschen, sich jeden 3. Mittwoch im Monat, mit Gleichgesinnten bei Kaffee und Kuchen, in geselliger Runde zu vergnügen.

Wir heißen Jeden herzlich willkommen, ob zu Fuß, mit Rollator oder Rollstuhl.
Auch Abholung von zu Hause ist möglich!
Tel. 0664/ 62 14 219

Ort: Spitalgasse 10b, Rotes Kreuz - Bezirksstelle Horn
Termine: 22.01. Jahresrückblick mit Vorschau
19.02. Gehirnjogging (Denkspiele)
25.03. Osterbasteln
22.04. Vortrag: Gesunde Ernährung
13.05. Tanz im Sitzen
23.09. Vortrag: Wie gestaltet man ein Testament
14.10. Bewegungsnachmittag
18.11. Basteln für den Advent
16.12. Adventzauber

Kontaktmöglichkeiten und Info über weitere Angebote im GSD Dienst, Betreutes Reisen am GSD-Bezirksstellenstützpunkt Horn.

Auf Ihr Kommen freut sich das Team vom Gesundheits- und Soziale Dienst!

Freitag, 21.02.2020

Péntek am Teich - Ungarische Gulaschsuppe

GULYÁSLEVES
Ungarische Gulaschsuppe
um Voranmeldung wird gebeten:
(SMS oder Anruf bei Maria: 0664 1443196)
Eingang Hinterseite (vom Campus)
PÉNTEK (ungar.) = Freitag (dt.)

Bluespumpn

Information des Veranstalters:

40 Jahre bodenständige, erdige und vor allem "ehrliche" Musik, das macht die BLUESPUMPM, rund um Mitbegründer "ZAPPA" Johann Cermak", aus.
Man bezeichnet sie als Urgesteine in der Musikszene.
Es gibt Aussprüche über die Pumpm wie: "Es ist wie beim Wein - je älter, desto besser."
Man nennt Zappa oft liebevoll, den "Wiener Tom Waits"

... Ja, die Bluespumpm wird zu Lebzeiten schon von vielen Musikern als Legende bezeichnet.
Die Band wird von Zappa Cermak's Performance geprägt.
Er ist einer der besten Blues Harp Spieler der Welt und es ist immer wieder erstaunlich, welche Töne und Nuancen er diesem kleinen, aber mächtigen Instrument entlocken kann.

Seine blues-Stimme setzt er als Instrument ein - es ist nicht Singen, wie er betont - von lyrisch bis rockig - unverkennbar, unnachahmlich.
Viele Menschen wurden im Lauf der Jahrzehnte nicht nur von ihrer Musik, sondern auch von ihrem "Way of Life" beeinflusst und geprägt.
Die Liebe zur Musik, zur Natur zu den Menschen ist es auch, was man bei einem Konzert mit der BLUESPUMPM zu spüren bekommt! Ob stampfende Blues Riffs, melancholische Klänge oder lange, fast schon psychedelisch wirkende Passagen...
JA - diese Art von Musik und Bands "leben"... JA - sie werden ewig leben!

Wenn "ZAPPA" sein Organ erklingen lässt, grölt, jault, singt, rezitiert, die Bluesharp und seine Lunge würgt und bis zum Anschlag malträtiert... in seinen roten Socken wie ein wild gewordener Troll die Bühne zu seiner Tanzfläche macht, dann wird allen klar:
DAS IST POWER - DAS IST LEBEN!

Samstag, 22.02.2020

SIUZ - Tag der offenen Tür

Information des Veranstalters:

Anlässlich 3 Jahre Siuz Graffiti & Artwork lade ich herzlich zu einem Tag der offenen Tür in die Werkstatt nach Gars am Kamp ein - und es gibt viel zu entdecken:

- Ausstellung mit Fine-Art-Prints und Spühdosenkunst
- Freiluftwerkstatt mit 150m² Wandbildern und Selfiepoint
- Blick hinter die Kulissen; Making-of, Skizzenbücher und Projekte
- Rede & Antwort; was Sie schon immer über Graffiti wissen wollten
- Spezialitätenkaffee und Kuchen

Ob alte Freunde, neue Besucher oder Nachbarn - Wir feuen uns auf Ihren Besuch, anregende Gespräche und gemütliches Beisammensein!

Sonntag, 23.02.2020

Blutspendeaktion Langau

Bitte um Verständnis, dass die Annahme zur Blutspende spätestens 30 Minuten vor Ende der Blutspendeaktion erfolgen kann.


von 9:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 14:30 Uhr

Alle Rechte vorbehalten © 2014-2020 HORN iST VORN | www.beRecont.at